Urkunden - Detail

[ Zurück zur Suche ]   [ Liste ]    I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Datum / Ort1389 (ca.) , Fahr
RegestTestament der Meisterin Margarethe von Westerspühl: Sie stiftet sich selbst ein Jahrzeit, ausserdem den Frauen von Fahr, dem Kaplan und dem Leutpriester. Besonders berücksichtigt wurden eine Frau von Hertlingen, Anna von Jestetten und Klara von Gachnang. Rätselhaft ist die Einfügung eines Urbars. Sind damit tatsächlich Güter, die der Meisterin als Privatperson zinspflichtig waren, aufgezählt, hätte Margarethe von Westerspühl über mehr als 30 Renten verfügt. Eingefügt ist auch eine Anordnung der Clara von Gachnang über die Verwendung ihrer Besitztümer.
Kommentar RegestRegest aus Regesten Fahr, Q139

Überlieferung:
B (Abschrift), KAE, D.M.1, Teil 2, Fol. 45r-46v   [ Detail ]

Regesten/Editionen:
Regesten Fahr, Nr. Q139 (Regest)   [ Detail ]



Überlieferung Details:
ÜberlieferungB (Abschrift), KAE, D.M.1, Teil 2, Fol. 45r-46v
SignaturKAE, D.M.1, Teil 2, Fol. 45r-46v
SummariumD 1, S. 110
TitelNecrologium Fahrense (Stifts- und Totenbuch des Gotteshauses Fahr)
InhaltPapierhandschrift:
S. 0j–0q: Vorrede; (übrige Seiten leer)
S. 1–77: Necrologium, gegliedert nach Monaten und Tagen; z.T. mit Ergänzungen aus dem Necrologium des Klosters Einsiedeln von 1640 (s.a. Kommentar zur Datierung)
S. 78–102: Besondere Stiftungen, Testamente, etc. von Klosterfrauen
S. 103–108: Kirchenweihe und -bau zu Fahr, u.a
S. 109–113: Kataloge der Klosterfrauen von 1689 und 1775, u.a
S. 114–120: Reductio der Jahrzeiten und Vigilien, Messen und Ämter von 1774
S. 121-127: leer
S. 128: Nachträge und Anmerkungen, 1882 und 1886.

Pergamenthandschrift:
Fol. 1–44r: Necrologium Fahrense, gegliedert nach Monaten und Tagen; z.T. mit späteren Nachträgen (s.a. Kommentar zur Datierung).
Auf fol. 20 und 21 ist das Testament der Dorothea Hemerlin eingeschoben.
Fol. 44v–48: Verschiedene Nachträge.
Datierung1350 - 1775
Objekttyp(Pergament; Papier, Latein; Deutsch)
PersonenP. Marian (Josef Leodegar) Müller von Aesch (ID 1508)




Regesten/Editionen Details:
EditionRegesten Fahr, Nr. Q139 (Regest)
Text RegestTestament der Meisterin Margarethe von Westerspühl: Sie stiftet sich selbst ein Jahrzeit, ausserdem den Frauen von Fahr, dem Kaplan und dem Leutpriester. Besonders berücksichtigt wurden eine Frau von Hertlingen, Anna von Jestetten und Klara von Gachnang. Rätselhaft ist die Einfügung eines Urbars. Sind damit tatsächlich Güter, die der Meisterin als Privatperson zinspflichtig waren, aufgezählt, hätte Margarethe von Westerspühl über mehr als 30 Renten verfügt. Eingefügt ist auch eine Anordnung der Clara von Gachnang über die Verwendung ihrer Besitztümer.




URL für diese Urkunde: http://www.klosterarchiv.ch/urkunde/id/1405



[ Zurück zur Suche ]   [ Liste ]    I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Letzte Aktualisierung: 26.12.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.