Urkunden - Detail

[ Zurück zur Suche ]   [ Liste ]    I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Datum / Ort20.12.1381, Klingnau
RegestAbt Peter II. von Wolhusen zu Einsiedeln beklagt sich, dass, obschon in den Inkorporationsurkunden der Pfarrkirche Stäfa nichts von einer vom Kloster an den Bischof zu bezahlenden Quart die Rede sei und eine solche auch früher nicht bezahlt worden sei, der Dekan und das Kapitel von Konstanz die Bezahlung einer Quart fordern. Bischof Heinrich von Konstanz erklärt nach Überprüfung der Urkunden, dass der Abt und der Konvent von Einsiedeln keine Quart bezahlen, solange sie sich nicht in einer von ihnen besiegelten Urkunde dazu verpflichtet haben.
Kommentar RegestRegest nach Regesten StA ZH, II, Nr. 2819
Kommentar UeberlieferungOriginal im Staatsarchiv Zürich: C II 9, Nr. 710.

Überlieferung:
B1 (Kopie), KAE, A.II.2, S. 254   [ Detail ]
C (Kopie), KAE, N.N.5   [ Detail ]
B2 (Kopie), KAE, A.II.2, S. 256   [ Detail ]

Regesten/Editionen:
Morel, Nr. 480 (Regest)   [ Detail ]
Regesten StAZH, II, Nr. 2819 (Regest)   [ Detail ]



Überlieferung Details:
ÜberlieferungB1 (Kopie), KAE, A.II.2, S. 254
SignaturKAE, A.II.2, S. 254
SummariumA 10, S. 391
TitelBurkardenbuch, Bd. 2
InhaltEnthält:
157 Urkundenabschriften, wovon 5 von späteren Händen nachgetragen. Hofrechte von Eschenz, Riegel, Lügswil, Ebnet und Eschbach, sowie wenige Lehenseinträge. Auf der letzten Seite: Fragenkatalog, sowie Eide der Gotteshausleute und Richter.
Die Einträge der Anlagehand sind nach folgenden Orten gegliedert:
S. 1–100: Ze den Einsiedelen
S. 101–153: Pfeffikon
S. 154–160: Richenburg
S. 161–167: Rapperswil
S. 173–186: Nüchen
S. 186–194: Ägre
S. 197–206: Rapperswil
S. 207–214: Uffnow
S. 214–220: Wald
S. 221–247: Meylan
S. 249–268: Stefe
S. 273–293: Kempten
S. 297–302: Kaltbrunn
S. 305–315: St. Gerold
S. 321–340: Britten
S. 345–374: Äschentz
S. 393–403: Zurich
S. 417–488: Ettiswil
S. 498–491: Bremgarten,
S. 493–513: Riegel
S. 517–538: Lehen
S. 539–540: Fragen
S. 540: Eide.

Enthält auch:
- vier losen Blätter, entstammen vermutlich einem Urbar: Aktenarchiv
Datierung964 - 1434
Objekttyp(Latein; Deutsch)
PersonenBurkhard von Krenkingen-Weißenburg (ID 1123)

ÜberlieferungC (Kopie), KAE, N.N.5
SignaturKAE, N.N.5
SummariumN 1, S. 193
TitelSpruchbrief zwischen Burckharten Riffel und dem Kloster Einsiedeln
Inhalt
Datierung19.2.1584
Objekttyp(Pergament, Deutsch)

ÜberlieferungB2 (Kopie), KAE, A.II.2, S. 256
SignaturKAE, A.II.2, S. 256
SummariumA 10, S. 391
TitelBurkardenbuch, Bd. 2
InhaltEnthält:
157 Urkundenabschriften, wovon 5 von späteren Händen nachgetragen. Hofrechte von Eschenz, Riegel, Lügswil, Ebnet und Eschbach, sowie wenige Lehenseinträge. Auf der letzten Seite: Fragenkatalog, sowie Eide der Gotteshausleute und Richter.
Die Einträge der Anlagehand sind nach folgenden Orten gegliedert:
S. 1–100: Ze den Einsiedelen
S. 101–153: Pfeffikon
S. 154–160: Richenburg
S. 161–167: Rapperswil
S. 173–186: Nüchen
S. 186–194: Ägre
S. 197–206: Rapperswil
S. 207–214: Uffnow
S. 214–220: Wald
S. 221–247: Meylan
S. 249–268: Stefe
S. 273–293: Kempten
S. 297–302: Kaltbrunn
S. 305–315: St. Gerold
S. 321–340: Britten
S. 345–374: Äschentz
S. 393–403: Zurich
S. 417–488: Ettiswil
S. 498–491: Bremgarten,
S. 493–513: Riegel
S. 517–538: Lehen
S. 539–540: Fragen
S. 540: Eide.

Enthält auch:
- vier losen Blätter, entstammen vermutlich einem Urbar: Aktenarchiv
Datierung964 - 1434
Objekttyp(Latein; Deutsch)
PersonenBurkhard von Krenkingen-Weißenburg (ID 1123)




Regesten/Editionen Details:
EditionMorel, Nr. 480 (Regest)
Kommentar EditionRegest bezieht sich auf Urkunde vom 15.12.1381. Die Urkunde vom 20.12.1381 wird erwähnt: "Das gleiche bezeugt er mit andern Worten auch unterm 20. Dec. gl. J."
"Burkards Buch 196 und 197."

EditionRegesten StAZH, II, Nr. 2819 (Regest)
Text RegestAbt Petrus von Einsiedeln beklagt sich, dass, obschon in den Inkorporationsurkunden der Pfarrkirche Stäfa nichts von einer vom Kloster an den Bischof zu bezahlenden Quart die Rede sei und eine solche auch früher nicht bezahlt worden sei, der Dekan und das Kapitel von Konstanz die Bezahlung einer Quart fordern. Bischof Heinrich von Konstanz erklärt nach Überprüfung der Urkunden, dass der Abt und der Konvent von Einsiedeln keine Quart bezahlen, solange sie sich nicht in einer von ihnen besiegelten Urkunde dazu verpflichtet haben. Der Bischof siegelt.
Kommentar EditionOriginal im StA ZH: C II 9, Nr. 710.




URL für diese Urkunde: http://www.klosterarchiv.ch/urkunde/id/1658



[ Zurück zur Suche ]   [ Liste ]    I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Letzte Aktualisierung: 26.12.2018 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.