E-Archiv - Detail

[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
KAE (Archiv) >
    A11 (Teilarchiv) >
        F: St. Gerold (Amt) >
            Temporalia (Bestandsgruppe) >
Identifikation
SignaturKAE, F.VC
TitelWeinreben oder Weingarten Zizer zu Bludesch samt einem Stück Allmeind, Platins Hag genannt, kommt an die Propstei St. Gerold.
Datierung1322-1838
VerzeichnungsstufeFaszikel
Umfang
Kontext
Datum der Ablieferung0000-00-00
Inhalt und innere Ordnung
Zugangs- und Benutzungsbedingungen
ZugangsbedingungenKeine Zugangsbeschränkung (Archivverordnung Art. 9.1 und 9.3)
Sachverwandte Unterlagen
Anmerkungen


KAE › A11 › St. Gerold › Temporalia › Weinreben oder Weingarten Zizer zu Bludesch samt einem Stück Allmeind, Platins Hag genannt, kommt an die Propstei St. Gerold. ›
KAE, F.VC.1Graf Rudolf von Sargans gibt dem Propst zu St. Gerold mit Willen der Leute zu Zitz, Bludesch und Thüringen das Weiderecht in einem Weingarten am Berge zu Zitz, den einst Propst Otto von Schwanden gekauft hatte.Individualstück: Urkunde1322Urkundenarchiv; F 4, S. 173
KAE, F.VC.2Die Geschworenen der Dörfer Thüringen und Bludesch verkaufen dem Kaspar Matt, Keller zu St. Gerold, im Namen des Gotteshauses um 20 Pfund 15 Schilling Pfennig der Gemeinde Stück, Hag und Allmein zu Bludesch, bei des Gotteshauses Weingarten gelegen, genannt Platins Hag, an Ammann Borgs und Stefan Schefers Weingarten, an Klaus Jennis Weingarten, genannt der "Bockh", an des Brocks Weingarten, genannt der "Jordan", an des Gotteshauses Weingarten Zitzer und an die Vanofa-Gasse stoßend.Individualstück: Urkunde1533-1648VACAT; F 4, S. 173
KAE, F.VC.3?Wahrhaft getreue und von bei und mitgewesenen Leuten bekräftigte Erzählung der Geschichte so sich zu Thüringen den 13. Okt. 1768 zwischen dem dortigen vom Stifte Weingarten bestellten Oberamtmann Fritoctmer und unserm St. Geroldischen Beamten und Bauleuten wegen der Weinlese zugetragen hat. Aufgeschrieben von Propst P. Aemilian Ackermann, d.d. 13. Okt. 1768 (Der Propst gibt einleitend eine Darstellung der Rechte, die St. Gerold ween der Weinlese in seiner im Blumeneggischen gelegenen Weingärten hatte.)Individualstück: Aktenstück1768Aktenarchiv; F 4, S. 173
KAE, F.VC.4Fürstabt Nikolaus sendet diesen Bericht des Propstes P. Aemilian Ackermann an den Fürstabten von WeingartenIndividualstück: Aktenstück1768Aktenarchiv; F 4, S. 174
KAE, F.VC.5Quittung des Blumeneggischen Oberamtmannes Fritschner an die Propstei St. Gerold über eine bezahlte WeinlieferungIndividualstück: Aktenstück1769Aktenarchiv; F 4, S. 174
KAE, F.VC.6Widerlegung des Berichtes von Aemilian Ackermann vom 13. Oktober 1768 durch Oberamtmann FritschnerIndividualstück: Aktenstück1769Aktenarchiv; F 4, S. 174
KAE, F.VC.7Quittung des Oberamtmannes Fritschner an die Propstei St. GeroldIndividualstück: Aktenstück1769Aktenarchiv; F 4, S. 174
KAE, F.VC.8Replica auf die Antworten, mit welchen Oberamtmann Fritscher sich wegen den Klagen über ihn zu entschuldigen suchtIndividualstück: Aktenstück1769Aktenarchiv; F 4, S. 174
KAE, F.VC.9Korrespondenz mit dem Rentamt Feldkirch betreffend Reparaturen im Weinberg zu Bludesch und am Propsteigebäude; auch Kostenvoranschlag und RechnungIndividualstück: Aktenstück1838Aktenarchiv; F 4, S. 174
[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Letzte Aktualisierung: 30.01.2019 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.