E-Archiv - Detail

[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
KAE (Archiv) >
    A11 (Teilarchiv) >
        F: St. Gerold (Amt) >
            Temporalia (Bestandsgruppe) >
Identifikation
SignaturKAE, F.BD
TitelViehtriebweg über das Mühlentobel und die rauen Güter gegen Schnifis.
Datierung1706-1884
VerzeichnungsstufeFaszikel
Umfang
Kontext
Datum der Ablieferung0000-00-00
Inhalt und innere Ordnung
Zugangs- und Benutzungsbedingungen
ZugangsbedingungenKeine Zugangsbeschränkung (Archivverordnung Art. 9.1 und 9.3)
Sachverwandte Unterlagen
Anmerkungen


KAE › A11 › St. Gerold › Temporalia › Viehtriebweg über das Mühlentobel und die rauen Güter gegen Schnifis. ›
KAE, F.BD.1Acta VIehweges über Thüringerberg und das Müll, Tobel, und manchen Güter nach Schnifis.Individualstück: Aktenstück1706Aktenarchiv; F 4, S. 221
KAE, F.BD.2Fernere Acta sich(?) wergsüben(?) das Mühlitobel, und die rauchen(?) Güter nach SchnifisIndividualstück: Aktenstück1728Aktenarchiv; F 4, S. 222
KAE, F.BD.3Noch mehrere Acta dieses sich wergs(?)Individualstück: Aktenstück1734Aktenarchiv; F 4, S. 224
KAE, F.BD.4Ein Bericht des sich (?) (?) von de Mühli-Tobel über ie ruchen Tütter gehn Schnifis über den Sattinser(?) und über den Sapura Gulm welchen die Propstei pro COnservatione Juriium gebraucht.Individualstück: Aktenstück1744Aktenarchiv; F 4, S. 225
KAE, F.BD.5Kaufvertrag: Joh. Georg Hunzle von Laterus gibt den Alpinterressenten der Alp Leue St. D. Laterus, das Recht und die Gerechtigkeit den Wech durch sein eigentümlihes, der ALp Leue gegen überliegendes Myensäss in Gerstenböden, St. D. Laterus Bes. No. 191 neu anzulegen um eine Entschädigungssumme von 80fl. Bedingungen: 1. Die Alpinteressenten haben das Recht zum Übergang über das Frutztobel am vorgenannten Mayensäss an geeigneter Stelle einen Weg od. eine Brücke zu erbauen. 2. den Weg von einer 80 Schritt Länge und 3 Fuss Breite neu anzlegen und in jeder Weise zu benutzen. 3. Heinzle hat das Recht einen Gatter zum Auf- und Zumachen zwischen seinem und des J.J. Neksensohn Mayensäss anzubringen. 4. DIe Alpinteressenten haften für die Zahlung der 80fl.Individualstück: Aktenstück1861Aktenarchiv; F 4, S. 225
KAE, F.BD.6Klageschrift der Eigentümer der Alp Leue vor Kreisgericht Feldkirch gegen den Propst von St. Gerold, P. Pirmin Stehle: letzterer treibt seit drei Jahren sein VIeh in eigenmächtiger und widerrechlicher Weise durch die Alp Leue auf und von er Propsteialpe und Masse sich so die Servitut des Viehtriebes über die ALpe Leue zu Gunsten der Propstalpe an. Das Gericht solle den Propst bei Exsekutionsvermeidung verbinden, sich des Viehauf- und abtriebes über die Alp Leue zu enthalten und den Klägern die Prozepkosten zu bezahlen.Individualstück: Aktenstück1882Aktenarchiv; F 4, S. 225
KAE, F.BD.7Br. Bikel als Vertreter der Propstei St. Gerold an das Kreisgericht Feldkirchs macht die Einwendung, dass die Klage nicht beim richtgem. Gerichtsstande eingebracht und von einen unzuständigen Richter angenommen worden sei, beantragt daher, das Kreisgericht wolle die Klage zurücklegen und die Kläger zum Ersatz der verursachten Kosten von 19fl. 81 verfällenIndividualstück: Aktenstück1882Aktenarchiv; F 4, S. 225
KAE, F.BD.8KK. KreisgerichtFeldkirch an Br. Bikel, Vertreter der Propstei St. Gerold: findet der erhobenen Einwendung der Inkompetenz sei stattzugeben die Klage zurückzuweisen u. die Kläger in den Kostenersatz zu verfällenIndividualstück: Aktenstück1882Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.9Protokoll aufgenommen beim kk. städt. deleg. Bezirksgericht Feldkirch - Klägerin Anna Kath. Preuss, geehel. Nesensohn u. Consorten in Laterus u. der Propst P. Pirmin Stehle als Beklagter einigen sich auf einer Tagfahrt, dass ihre Streitsache, wegen Servitutsanmassung, zur Vermeidung der Zureisekosten im Wege des schriftlichen Verfahrens ausgetragen werden.Individualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.10Einrede der Propstei St. Gerold wider Anna Kath. Preuss, geehel. Nesensohn und Cons. in Laterus betr. Servitut des Viehtriebes an das Kt. Bezirksgericht FeldkirchIndividualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.11Replik der Anna Kath. Preuss gehel. Nesensohn u. Cons. in Laterus contra Propstei St. Gerold betr. Servitut des VIehtriebes an das KK. Bezirksgericht FeldkirchIndividualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.12Duplik der Prostei St. Gerold contra Anna Kath. Preuss etc. wegen Viehauftriebsrecht an das Bezirksgericht FeldkirchIndividualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.13Schlussschrift der Anna Kath. Preuss contra Propstei St. GeroldIndividualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.14Gegenschlussschrift der Propstei gegen Anna K. Preuss etc.Individualstück: Aktenstück1883Aktenarchiv; F 4, S. 226
KAE, F.BD.15Protokoll der Zeugeneinvernahme vor Bezirksgericht FeldkirchIndividualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.16Zeugenverhör mit Joseph Waltard, aus LooswitzIndividualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.17Zeugenverhör vor Bezirksgericht FeldkirchIndividualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.18Gründe, die das Recht der Anna Kath. Preuss contra Propstei erweisen, von Br. Lechner, mit dem Schlusse: "Nachdem die Geklagte (Propstei) für die frühere Erwerbung dieses s.g. alten Rechtes (des Viehtriebes) keinen Beweis zu erbringen vermochte und auch der versuchte Ersitzungsbeweis misslungen ist, musst(?) nach dem Klagbegehren erkannt und die Geklagte (Propstei) als sachfällig zum Ersatze der klägerischen Kosten gemäss §24 Ges. vom 16. Mai 1874 verurteilt werden."Individualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.19Appelationsanmeldung und Beschwerde der Propstei St. Gerold contra Anna Kath. Preuss, etc. puncto ViehtriebesIndividualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.20Appellations(?) der Anna Kath. Preuss etc. contra Propstes St. Gerold, Servitut des VIehdurchtribesIndividualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.21Quittung des Fr. Linderer als Vertreter der Anna kath. Preuss. et über 160fl. 30(?), die die Propstei S. Gerold erlegt gemäss dem Urteil des kk. ezirksgerichts Feldkirch vom 31. März 1884 No. 2294i. obergerichtlicher Entscheidung vom 9. Juli 1884 No. 4112.Individualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
KAE, F.BD.22Expens-Notz über 126 ll. 68x des Dr. Fraz Bikel Advokat in Bludenz an den Propst Pirmin Stehle in St. Gerold, hin sein Bemühen in obigem Prozess.Individualstück: Aktenstück1884Aktenarchiv; F 4, S. 227
[ Übersicht ]   [ Liste ]   [ Suche ]
I<<   <<< 100   << 10   < Zurück   |   1 von 1   |   Weiter >   10 >>   100 >>>   >>I
Letzte Aktualisierung: 30.01.2019 – Impressum
Creative Commons Lizenzvertrag Soweit nicht anders angegeben, unterliegen die Inhalte dieser Site einer Creative Commons Schweiz CC BY-NC-SA 2.5 Lizenz.